Projekt: Goblin Ikonographie

„Was ist eigentlich diese Goblin Ikonographie? Was tut die hier auf der Website und kann man das essen? Wozu is das gut?“ Wer sich solche oder ähnliche Fragen schon gestellt hat oder einfach interessiert ist, soll nun Antworten bekommen.

Kurz gesagt: Ich bin der Goblin und der Holzkasten da unten ist der Ikonograf (Modell TR-42).
Ich fotografiere seit 2009 auf LARPs. Dieser Ikonograph ist ein Holzkasten, mit dem ich seit 2015 Jahren meine Canon 600D verkleide, um auch beim Fotografieren ein Teil der Spielwelt und als solcher ansprechbar zu sein. Ich selbst schlüpfe zu diesem Zweck ebenfalls in eine Rolle. Diese wird im nächsten Absatz ausführlicher vorgestellt.

Hier seht ihr das erste Modell meines Ikonographen. Es handelt sich dabei um eine simple Holzkonstruktion, die leider mittlerweile etwas instabil geworden ist. Daher wurde ein neues Modell gebaut.


Der Goblin (und andere Rollenkonzepte)

Ich verwende den Fotokasten mit vielen Rollen. Mein „kleiner“ Goblin, Yinwoljpl, hat den Kasten (und mich) allerdings so stark geprägt wie kein anderer Charakter. Der Goblin ist recht findig in den Möglichkeiten, an Kupfer, die Spielwährung, zu kommen und hatte schon immer ein Faible für Kobolde. Bis er nach Aldradach kam, war Yppi (wie er von den Stadtbewohnern gerufen wird) ein sehr umtriebiger Charakter. Dies geschah im Jahr 7 nach (der Gründung der bespielten Stadt) Aldradach, dem 1. Herrschaftsjahr des Blauen Drachen (2012/2013). Einmal in der Stadt angekommen, wurde er recht schnell sesshaft. Zu Beginn arbeitete er dort zwei Jahre im Teehaus, entschied sich dann allerdings, eine Karriere bei der Stadtwache einzuschlagen. In seiner dienstfreien Zeit entwickelte Yppi den Ikonografen, die Konstruktion, in der man ein Koboldatelier mit sich transportieren kann. Dessen erstes Einsatzgebiet waren Straftaten und die Beweissicherung bei der Stadtwache. Das gefiel den Tatortzeichnern nicht besonders. Ein Jahr später, nachdem der Goblin genügend Mittel und Kontakte in der Bevölkerung der Stadt erlangt hatte, entschied er, dass die Wache doch nichts für ihn sei. Daher kaufte er sich ein kleines, schäbiges Häuschen und gründete seinen Ikonographie-Laden im Jahr 10 n.A., dem Jahr der 3. Herrschaft des Grünen Drachen (2015/ 2016).

Yinwoljpl, Chef von Yppi´s Ikonographie mit dem TR-42, im Jahre 9 n.A. (2014/2015)

Wer aktuelle Neuigkeiten vom Grünling mitbekommen möchte, schaue im großen, blauen Gesichtsbuch nach. Er hat sich dort auf einer Seite verewigt, auf der es immer wieder Neues zu entdecken gibt.

Hier gibt es auch eine Galerie der Koboldwerke, allerdings ist diese nur für Ikonographierte zugänglich (Passwort erforderlich). Ein paar ausgewählte Ikonographien werden aber am Ende des Beitrags gezeigt.

Alternativ besucht ihr Yinwoljpl in der Feststadt Aldradach und fragt ihn direkt.
Sein Laden befindet sich am Tempelplatz 77, wo sich Interssierte InTime fotografieren
lassen können und am nächsten Tag ein Bild ihres Charakters erhalten.

Zum Schluß möchte ich noch zu meinen anderen Spielkonzepten außerhalb vom Drachenfest kommen. Sie existieren zum einen für größere Abwechslung im Spiel und zum anderen als Alternativen, wenn der Goblin nicht ins Setting passt. Bei allen folgenden Charakteren handelt es sich um NSCs. Auf dem Zeit Der Legenden trefft ihr hauptsächlich den Burschen an. Er ist Fotograf und Mädchen für alles. Im Bereich Steampunk könnt ihr dem grenzdebilen Professor A. Ungewiss begegnen, einem Zeitreisenden. Der nichtsnutzige Lehrling von Yppi treibt sich immer wieder auf dem Drachenfest herum und bei den Rote Drachen Söldnern könnt ihr meinen Kriegsberichterstatter und Spion kennenlernen. Die Charaktere lassen sich (beinahe) beliebig auf andere Veranstaltungs-/Charakterkonzepte anpassen und passend entwickeln.


 

 

Die Ausstattung

Für eine InTime-taugliche Werkstatt baute ich entsprechende Holzverkleidungen für mein restliches Equipment. Meine Sammlung von verschiedenfarbigen Flüssigkeiten und Substanzen und anderen Kuriositäten mutet nahezu alchemistisch an und die Dekoration aus Fellen und Knochen verstärkt noch zusätzlich das Ambiente des Ladens.

Zwei Wochen nach dem ZDL 2017, pünktlich zur NORDCON war das Model TR-42A einsatzbereit. Die Optimierung des Fotokastens war nach zwei Jahren intensiver Nutzung auch nötig. Durch die neuen Spielereien wurde der Kasten noch funktionaler als zuvor.


Verarbeitung

Die (Auftrags-)Ikonographien werden nach der Aufnahme mit einigen Filtern bearbeitet und im Anschluss auf vorbereitetes gelbstichiges Papier (Din A4) gedruckt. Damit das Ergebnis besser vorstellbar wird, befinden sich einige ältere Ikonographien als Beispiele direkt unter diesem Absatz.

Die Bilder von den Festivals sind ebenfalls mit dem Ikonographen geschossen worden. Das Passwort bekommt ihr bei mir. Sprecht mich dazu einfach an oder schreibt mir eine Nachricht.


Ikonographie bei Euch

Die Gerätschaften fürs Ikonografieren begleiten mich zu jeder Con, die ich besuche oder zu denen ich eingeladen werde. Neben meiner Tätigkeit als Auftrags-Ikonograph (die selten die ganze Veranstaltungszeit beansprucht) bin ich während der Veranstaltung gern im Geschehen und fotografiere auch da häufig mit dem Kasten. Die entstehenden Bilder lade ich in einer eigenen Galerie hoch, sodass diese für die Gäste und Veranstalter unabhängig von den Ikonographien zugänglich sind.

Um den Ikonographen zu sich zu zitieren, kontaktiert mich einfach.

 


Ikonographie mit dir!

Wir suchen noch Unterstützung für unseren Laden, in Aldradach, fürs nächste Drachenfest (20.7-28.7.19),
Fotobegeisterte und Interessenten Wilkommen! Kontakt

 

Merken